Friedrich Nietzsche – 3 Werke

Diese Sammlung mit 3 Werken von Friedrich Nietzsche hatte ich mir Oktober 2016 gekauft, zum 16. Mai 2019 dann auch gelesen.

„Menschliches, Allzumenschliches“ – „Also sprach Zarathustra“ – „Jenseits von Gut und Böse“

Viel wurde und wird von Nietzsche gesprochen, Zitate gedruckt auf T-Shirts und schon fast fester Bestandteil der Popkultur, manche verfluchen Ihn, manche feiern Ihn – dachte mir, da auch einer der großen Philosophen, sollte es mal gelesen haben.

Da das alles doch auch umfangreich, hier in Kürze so mein Eindruck: Zum einen, kann vielem von Nietzsche was abgewinnen, nicht allem, aber doch vielem. Da bekam ich zu lesen, was mir eh so liegt. Zum anderen, Zarathustra ist mir sympathisch und zum Dritten, manches, was man über Nietzsche zu hören bekommt, relativiert sich beim lesen.

War mir eine Freude und empfehle auch nur gerne die Lektüre dieser drei Werke.

Karl Marx – Das Kapital

Karl Marx – Das Kapital

Viele, viele Jahre stand dieses Buch auch in meinem Bücherregal. Nur, so richtig die Laune fürs Lesen kam nicht auf. Dachte mir, „Irgendwann lese ich es halt“ und wie der Zufall es wollte, ging es los zum 01. Mai 2019 und hatte es zum 08. Mai 2019 dann auch gelesen.

Es ist ein umfangreiches Werk und werde jetzt in einem Blogbeitrag hier nicht festhalten können, was so alles drin steht! Zumindest war es eine Überraschung für mich, denn ich hatte eher mit einem „kommunistischen Kampfwerk“ gerechnet – es ist jedoch ein Wirtschaftsbuch. Ein umfangreiches Wirtschaftsbuch mit unglaublich viel Zahlenwerk und Analysen und auch ein Buch zur „Geschichte der Wirtschaft in Europa“. Da war ich doch viel mehr angetan von, als ich erwartet hätte.

Das Marx „den Kapitalisten“ angeht in diesem Werk, ist ja allgemein bekannt. Er hat seine nachvollziehbaren Gründe für. Wenn man sich mal durchließt, wie so die Arbeitsbedingungen waren, was so lief in den Jahrhunderten mit der „Arbeitskraft“, das ist schon hart. Nur, der Kapitalist wird seine Gründe für haben, warum er Kapitalist ist und wohl auch Marx seinen Ideen von Wirtschaft und Gesellschaft weniger abgewinnen. Vermutlich denkt sich der Kapitalist: „Selbst wenn es keinen Kapitalisten mehr gebe, es wird dann doch wer kommen, der dann wieder Kapitalist wird. Es liegt in der Natur des Menschen und der Wirtschaft.“

In Summe – bin froh drum, das ich es gelesen habe!

James Redfield – Die 10. Prophezeiung von Celestine

James Redfield: „Die 10. Prophezeiung von Celestine“

Nachdem ich das erste Buch von Redfield gelesen hatte, hier der Link dazu, dann auch direkt das Zweite, „Die zehnte Prophezeiung von Celestine“ von James Redfield. – Hatte mir 2016 direkt beide Bücher bestellt und das hier dann zum 1.Mai dann auch gelesen.

Natürlich auch dieses Buch ein „spirituelles Buch“, sozusagen das Finale der vorausgegangenen Erzählung und es wird auch „Weltpolitisch“, mit einer Vision von einem gemeinsamen Dasein. Wie schon zum Ersten Buch geschrieben, das alles mag ein guter Gedankenanstoß sein und ist halt auch Bestseller in den Staaten, weltweit auch bekannt.