James Redfield – Die Prophezeiungen von Celestine

James Redfield: „Die Prophezeiungen von Celestine“

Ja, dieses Buch, also, das ist ein absoluter Bestseller in den Staaten und ich hatte schon Anfang 2000 „Krieger des Lichts“ von Coelho gelesen, wurde im Alltag der kommenden Jahre auch auf dieses Buch von Redfied angesprochen und das ich das doch auch mal lesen sollte. 2016 bestellt und zum 29. April 2019 gelesen.

Der Punkt ist, es ist ein „sprituelles“ Buch, da geht es um „Energie“ und um Dasein und Kraft des Geistes, verpackt in der Geschichte des Protagonisten. Ja, schon seit 20 Jahren habe ich den Eindruck, das Dasein mehr ist, als einfach nur „Dasein“. Das Energie auch in allem vorhanden ist und das der Mensch mit seinem Geist auch viel bewegen kann. Nur, man sollte auch aufpassen, das man nicht „spacig“ abdriftet. Das so ergänzend. In Summe also ein Buch mit einigem, was mir die letzten Jahrzehnte auch schon in den Sinn gekommen ist, manches jedoch auch ein wenig „fantastisch“.

Martin Lüdke – Gute Aussichten – Finstere Zeiten

Martin Lüdke - „Gute Aussichten - Finstere Zeiten"
Martin Lüdke: „Gute Aussichten – Finstere Zeiten“

Der gesamte Titel des Buches lautet: „Gute Aussichten – Finstere Zeiten. Von 1949 bis heute: Deutsche Geschichte in deutschen Geschichten“ und ja, es ist wirklich „Deutsche Geschichte“ in „deutschen Geschichten“! Das war wirklich eine angenehme Überraschung, was Martin Lüdke in diesem Buch zusammengetragen hat, an Texten führender Deutscher Schriftsteller. Hatte das Buch eine gefühlte Ewigkeit bei mir stehen und habe es zum 27. April 2019 dann gelesen.

Schritt für Schritt wird der Leser, Jahrzehnt für Jahrzehnt der deutschen Geschichte nach WK2, bis in die 80er geführt. Das Buch ist erschienen 1989. Man bekommt einen Einblick aus verschiedenen Perspektiven in den Zeitgeist und den Alltag der jeweiligen Jahrzehnte, ob in Gedichten, ob in Kurzgeschichten und bin wirklich nur froh drum, dieses Buch gelesen zu haben.